African Mirror

Kino-Dokumentarfilm, in Entwicklung

 

Der einfussreiche Schweizer Reiseschriftsteller, Fotograf und Filmemacher René Gardi brachte den weiten Kontinenten Afrika in die engen Schweizer Stuben. Der Film folgt Gardis Obsession und seinem ambivalenten Charakter, hin und hergerissen zwischen Begeisterung und Frustration. Mit unveröffentlichten Tagebüchern, Filmen,Tonbändern und Fotografien erzählt African Mirror vom Afrikabild einer Generation, das bis heute nachhallt.

 

In Entwicklung

Unterstützt durch: Berner Filmförderung, Stiftung éducation21, Ernst Göhner Stiftung

Produktion: ton und bild GmbH

The Pile

Experimenteller Kurzfilm, 7 Min, 2015

 

Around a holy pile a strange ritual takes place.

 

in Zusammenarbeit mit Michela Flück & David Röthlisberger

Armel, développeur

Dokumentarischer Kurzfilm, 13 Min, 2014

 

Armel, jeune développeur et informaticien talentueux du Burkina Faso, défend sa vision d’internet. Mais comment faire en vivant dans un pays en développement?

 

Atelier

Experimenteller Kurzfilm, 12 Min, 2014

 

Two Swiss artists share for a few months a studio space in the „Circolo Svizzero di Genova“. They are obliged to deal with their country.

 

in Zusammenarbeit mit Tilo Steireif

Assessment

Dokumentarfilm, 49 min, 2013

 

Herr Strässle ist mit dem Motorrad in eine Wand gefahren. Frau Speck wurde nach ihrem Hirntumor von ihrem Ehemann verlassen. Herr Nimani leidet seit dem Jugoslawienkrieg an Depressionen.

Alle sind auf finanzielle Hilfe des Schweizer Staates angewiesen. Ihre Situation wird in einem Assessment von Vertretern der Sozialversicherungen und des Sozialdienstes beurteilt. In einer Stunde wird ein Integrationsplan aufgestellt, um die Betroffenen wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern.

Der Film blickt hinter die Kulissen des Sozialstaates und zeigt die von Macht und Ohnmacht geprägten Gespräche zwischen Experten und Betroffenen.

 

 

Kamera: David Röthlisberger & Severin Kuhn

Dramaturgische Mitarbeit: Ivo Zen

Produktion: ton und bild GmbH in Koproduktion mit dem Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Unterstützt durch: Berner Filmförderung, Kanton Zug, Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), Ernst Göhner Stiftung, Migros Kulturprozent

Preise und Auszeichnungen: «Carte Blanche»-Nachwuchspreise des Landes NRW an der 37. Duisburger Filmwoche, Lobende Erwähnung am Dokumentarfestival Dokka 2014 in Karslruhe

 

+ DVD-Bestellung

+ Video On Demand

+ Webseite des Films

TV loves you back

Videoinstallation, Loop 5 min, 2010

 

 

 

Menschen verirren sich beim Kauf eines neuen Fernsehgerätes in einem Spiegelkabinett.

 

Teil der Ausstellung TV loves you back/ Das Komitee im Detektiv Bureau in Luzern. Zur Ausstellung erschien ein Katalog mit einem Text von Pascal Blum.

 

Read the World

Experimenteller Kurzfilm, 4 min, 2009

 

Im Fastforwardmodus durch den spektakulären Blätterwald. Oder: Fast schon in Debord’scher Technik geht Hedinger hier ans Texten. (Evtixia Bibassis, VideoEx)

 

Ein Experimentalfilm, der uns durch die unzähligen Titel des Blätterwaldes führt. Die scheinbar zufällig ausgewählten Textausschnitte werden rhythmisch zu einem neuen Text zusammengehängt. Eine Auseinandersetzung mit der Flut von Informationen unserer Gesellschaft. (Winterthurer Kurzfilmtage)

 

 

Standby

Dokumentarischer Kurzfilm, 12 min, 2008

 

Kunden vertrauen dem Filmemacher ihre persönlichen Geschichten an. Der Media Markt wird zu einem Zufluchtsort. Die intimen Gespräche stehen in einem irritierenden Kontrast zu der Warenwelt, in der sie stattfinden.

 

 

 

Herumstehen mit meiner Generation

Experimenteller Kurzfilm, 5 min, 2007

 

Der 23jährige Mischa Hedinger steht an Aufenhaltsorten seiner Generation herum. Der Kurzfilm ist der nicht ganz einfache Versuch einer Charakterisierung seiner Generation.