African Mirror

Kino-Dokumentarfilm, 84 Minuten, 2019

 

Der Schweizer René Gardi (1909-2000) erklärte uns über Jahrzehnte hinweg den afrikanischen Kontinent und seine Bewohner. In Büchern, Fernsehsendungen und Filmen schwärmte er von den schönen nackten Wilden und der vormodernen Zeit, in der sie lebten. Die angeblich heile Welt wurde zu Gardis Paradies und Afrika zur Projektionsfläche für die Sehnsüchte der Zuhausegebliebenen.
Der Film AFRICAN MIRROR erzählt die Geschichte unseres problematischen Afrikabildes anhand Gardis Archiv, in dessen ambivalenten Bildern sich unser europäisches Selbstverständnis vielfach spiegelt. Der Film entlarvt das Bildermachen als eine Form des Kolonialismus und zeigt, wie wir uns bis heute einem Blick in diesen Spiegel verweigern.

 

Unterstützt durch: Berner Filmförderung, Kulturfonds Suissimage, Ernst Göhner Stiftung, éducation 21 I Filme für eine Welt, Burgergemeinde Bern

Produktion: Simon Bauman, ton und bild GmbH, in Koproduktion mit SRF Schweizer Radio und Fernsehen

 

+ Webseite des Films